Polizei: Landesrechnungshof regt Lebensarbeitszeitkonten im Polizeidienst an

PDF-SERVICE "Beamte/Öffentlicher Dienst": Für nur 15 Euro im Jahr können Sie mehr als zehn Bücher für Beschäftigte im öffentlichen Dienst herunterladen, lesen oder ausdrucken. Folgende Buchtitel sind im Angebot: Rund ums Geld für Tarifkräfte und Beamte, Nebentätigkeitsrecht, Tarifrecht, Frauen im öffentlichen Dienst, Beihilferecht, Beamtenversorgung, Berufseinstieg von Auszubildenden und Beamtenanwärtern sowie das beliebte Nachschlagewerk Wissenswertes für Bamtinnen und Beamte. Neben dem Buchangebot gibt es weitere Dokumente und Merkblätter. Wir recherchieren für Sie im Netz und bieten ausgewählte Links, z.B. Nebenjob, Musterformular für den Teilzeitantrag, Antrag auf Beihilfeabschlag, Abschlag auf Reisekosten >>>hier zur Anmeldung

Zur Übersicht aller Meldungen für Polizeibeamte

Polizei: Landesrechnungshof regt Lebensarbeitszeitkonten im Polizeidienst an

In einem Brief an Innenminister Lorenz Caffier (CDU) forderte der GdP-Landesvorsitzende Christian Schumacher die Einführung von Lebensarbeitszeitkonten in der Landespolizei. Er berief sich auf einen im Jahresbericht 2013 enthaltenen Vorschlag des Landesrechnungshofs Mecklenburg-Vorpommern, durch die Ansparung von Mehrarbeitsstunden die Arbeitszeit im Polizeidienst flexibler zu gestalten und so persönlichen Bedürfnissen besser anzupassen. Schumacher sieht in dieser Anregung angesichts der Mehrarbeitsbelastung ein wichtiges Motivationsinstrument, denn allein im Jahr 2012 seien 241.000 Überstunden angehäuft worden. In ihrem Schreiben lud die GdP den Minister gleichzeitig zu weiteren Gesprächen über ein „Attraktivitätsprogramm“ ein, das unter anderem Vorschläge beinhalten soll, wie zukünftig mit einer älter werdenden Polizei umzugehen sei.

Quelle: MAGAZIN für Beamtinnen und Beamte, Ausgabe 04/2014

mehr zu: Aktuelles für Polizeibeamte
Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz
www.polizeivollzugsbeamte.de © 2021